Details

24.05.2013

Minimierung der Zeckengefahr für Kleinkinder:

ÖDP fordert Grünschnitt auf Kinderspielplätzen so kurz wie im Klostergarten


Die Grünflächen der städtischen Kinderspielplätze müssen nach Ansicht der ÖDP-Fraktion künftig häufiger gemäht werden. Die Grashöhe soll der im "Klostergarten" entsprechen, so dass die Zeckengefahr für spielende Kleinkinder minimiert ist. Das hatten Stadtrat Oliver Robl und Bürgermeister Urban Mangold bereits im letzten Jahr im Namen der ÖDP-Fraktion beantragt. Zunächst hieß es, hierfür müssten neue teure Großgeräte gekauft werden, doch dann wurde im Rathaus signalisiert, die geforderte Verbesserung werde auch im Rahmen des bestehenden Budgets möglich sein.

Aktuelle Bürgerbeschwerden zeigen nun aber, dass der Vollzug dieser Ankündigung noch nicht richtig läuft. Bürgermeister Urban Mangold hat deshalb am Pfingstwochenende zwei Innstädter Kinderspielplätze besichtigt und bestätigt: "Die Kritik der Bürger ist berechtigt". In einem Schreiben an OB Jürgen Dupper bitten Robl und Mangold nun um eine formelle Abstimmung über den Vorschlag der ÖDP vom letzten Jahr: Spielplätze mähen - so oft wie den Klostergarten!

"Soweit das zur Verfügung stehende Personal der Stadt nicht reicht, müssten in den einzelnen Stadtteilen Personen gesucht werden, die idealerweise in der Nähe des Kinderspielplatzes wohnen und sich um diese Arbeit als Nebenverdienst bewerben. Die Stadt müsste nur in der Hauptvegetationszeit neben dem Stundenlohn fürs Mähen den Transport zur Grüngutannahmestelle Hellersberg bezahlen. Das kann nicht die Welt kosten", sind die beiden ÖDP-Politiker zuversichtlich. Allenfalls brauche man noch ein paar Rasenmäher, sofern das vorhandene Gerät nicht reicht

.Robl und Mangold meinen, "dass man gerade auf die Kinderspielplätze "ein besonders wachsames Auge" haben müsse: "Das gehört zu den ganz wichtigen Bausteinen der Lebensqualität in den Stadteilen. Und genau die wollen wir ja mit dem neuen Stadtteilentwicklungskonzept verbessern. An so einer kleinen Maßnahme darf das natürlich nicht scheitern".

Öffnet externen Link in neuem FensterÖDP-Antrag vom Vorjahr im Wortlaut


Sonntag, 5. Juli 2020

Das unterstütze ich...

  • Plattform gegen Atomgefahr - insbesondere Temelin
  • Energienetzwerk Passau
  • Die Besserwisser und der Fuchs
  • Forum Passau
  • Bürgerinitiative gegen die Nordtangente
  • Förderverein Lokalbahn Passau-Hauzenberg
  • Förderverein der Ilztalbahn
  • Mehr Demokratie e. V.
  • Bund Naturschutz
  • Landesbund für Vogelschutz
  • Solarenergieförderverein Deutschland
  • Diözesanrat der Katholiken
  • Katholische Arbeitnehmerbewegung
  • Donum Vitae
  • Eine-Welt-Forum
  • amnesty international
  • Feuerwehr Passau-Innstadt
  • Bürgerinitiative Passau-West
  • Förderverein Heilig-Geist-Kirche e. V.
  • Förderverein Oberhausmuseum
  • Freunde und Förderer des Maristengymnasiums Fürstenzell
  • Europäisches Jugend Musik Festival Passau e. V.
  • Passauer Eisenbahnfreunde
  • Verein für ostbairische Heimatforschung
  • VDK
  • AWO
  • Tierschutzverein
  • ADFC
  • VCD
  • Pro Bahn
  • Baumforum Bayern
  • Bürgerforum Umwelt