Details

10.09.2013

ÖDP: Die Rettung des Glaspalastes wäre möglich!

Mangold: „Dann wäre nach der Heilig-Geist-Kirche ein zweiter vergessener Schatz wieder entdeckt!“


Den Blick vom Sommerkeller auf die Altstadt und auf die Veste Oberhaus bestaunten viele Passauer beim Tag des offenen Denkmals.

"Jetzt ist der richtige Zeitpunkt da", meint Bürgermeister Urban Mangold. Der ÖDP-Politiker und seine Fraktion wollen angesichts der bevorstehenden Veränderungen bei der Innstadt-Brauerei "ein starkes städtisches Engagement zur Reaktivierung des ehemals bekannten Sommerkellers, auch "Glaspalast" genannt. "Nach der Eröffnung des neuen beliebten Lokals "Das Oberhaus" auf dem Georgsberg sollte im Blickkontakt gegenüber der denkmalgeschützte Glaspalast vor dem Verfall gerettet und wieder genutzt werden, meint die ÖDP. Die Stadt sollte intensiv mit den Eigentümern zusammenarbeiten.

Für unsere Fraktion ist das eines der herausragenden Ziele der nächsten Jahre", erklärt Urban Mangold. "Ich sehe das in einem Gesamtkonzept: Es wäre es geradezu traumhaft, wenn der Glaspalast mit seiner schönen Aussicht auf die Altstadt und auf die Veste Oberhaus an alte Zeiten anknüpfen könnte". Seinen Höhepunkt erlebte der Sommerkeller um 1900. Schwerpunkt war damals die Gastronomie. Außerdem gab es viele Militärkonzerte, Turnfeste und Tanzabende. Vereine nutzten den Glaspalast als Stammlokal.

Mit der bevorstehenden Einstellung der Abfüllanlage der Innstadtbraurerei eröffnen sich für das Areal neue Möglichkeiten für eine sich einfügende und städtebaulich ansprechende Entwicklung. Es könnte auch eine Tiefgarage entstehen, die Investoren mit Sicherheit als Voraussetzung für eine Reaktivierung des Sommerkellers ansehen werden.

Nach Ansicht von Urban Mangold sollten alle möglichen Instrumente eines städtebaulichen Sanierungsgebietes genutzt werden. Die Stadt sollte sich dabei engagieren und dazu beitragen, dass das denkmalgeschützte Gebäude, an dessen bewegte Vergangenheit sich noch viele alte Passauer erinnern, vor dem Verfall gerettet wird. Die ÖDP-Fraktion wird das gleich nach der Sommerpause im Stadtrat zum Thema machen. Mit den Eigentümern sollte baldmöglichst ein Konzept für den Glaspalast besprochen werden. "Wenn das gelingt, dann hätten wir nach der Heilig-Geist-Kirche einen weiteren vergessenen Schatz zur Freude der Passauer wiederentdeckt und ein wertvolles Denkmal gerettet. Darum geht es uns", so Mangold.


Montag, 28. September 2020

Das unterstütze ich...

  • Plattform gegen Atomgefahr - insbesondere Temelin
  • Energienetzwerk Passau
  • Die Besserwisser und der Fuchs
  • Forum Passau
  • Bürgerinitiative gegen die Nordtangente
  • Förderverein Lokalbahn Passau-Hauzenberg
  • Förderverein der Ilztalbahn
  • Mehr Demokratie e. V.
  • Bund Naturschutz
  • Landesbund für Vogelschutz
  • Solarenergieförderverein Deutschland
  • Diözesanrat der Katholiken
  • Katholische Arbeitnehmerbewegung
  • Donum Vitae
  • Eine-Welt-Forum
  • amnesty international
  • Feuerwehr Passau-Innstadt
  • Bürgerinitiative Passau-West
  • Förderverein Heilig-Geist-Kirche e. V.
  • Förderverein Oberhausmuseum
  • Freunde und Förderer des Maristengymnasiums Fürstenzell
  • Europäisches Jugend Musik Festival Passau e. V.
  • Passauer Eisenbahnfreunde
  • Verein für ostbairische Heimatforschung
  • VDK
  • AWO
  • Tierschutzverein
  • ADFC
  • VCD
  • Pro Bahn
  • Baumforum Bayern
  • Bürgerforum Umwelt