Details

25.10.2013

ÖDP und „Aktive Passauer“ schlagen Urban Mangold als OB-Kandidaten vor

„Wir sind gut aufgestellt. Die gesamte Fraktion hat sechs Jahre eine gute Stadtpolitik mitverantwortet und war ununterbrochen hochaktiv!“


Die Passauer ÖDP und die parteifreie Wählergruppe "Aktive Passauer" schlagen Bürgermeister Urban Mangold als Kandidaten für die Oberbürgermeisterwahl im März 2014 vor. Die offizielle Aufstellungsversammlung, bei der auch die 44 Stadtratskandidaten nominiert werden, soll noch im November stattfinden. Stellvertretender ÖDP-Kreisvorsitzender Michael Schöffberger sieht das Bezirkstagswahlergebnis von Urban Mangold in Passau als "hervorragende Basis für einen aussichtsreichen Kommunalwahlkampf". "Wir glauben, dass Urban Mangold das Vertrauen vieler Passauer Bürger genießt", meinen ÖDP-Vize Schöffberger und der Sprecher der "Aktiven Passauer", Franz Prügl.

Mangold bedankte sich für das Votum und kündigte an, "einen fairen Wettstreit um die besseren stadtpolitischen Konzepte zu führen", wenn die Aufstellungsversammlung die Kandidatur bestätigt. "Ich trete konsequent für die Bewahrung des Stadtbildes ein, für die Beteiligung der Bürger, für die schnellstmögliche Umstellung auf eine ungefährliche Energieversorgung und für die Bewahrung des Ilztals vor einer Zerschneidung durch die Nordtangente". Mit dieser Themenkombination stehe die ÖDP in einem unverwechselbaren inhaltlichen Kontrast zu ihren politischen Konkurrenten. "Dafür bin ich gerne bereit, als Spitzenkandidat in den Wahlkampf zu gehen", so Mangold.

Als wichtige Aufgabe der nächsten Amtsperiode sieht der ÖDP-Politiker unter anderem "die Sanierung des Glaspalastes in der Innstadt, eine städtebaulich hochqualitative Lösung auf dem Areal des bisherigen Löwenbrauerei-Abfüllgebäudes sowie die Entwicklung einer konkreten Rettungs-Vision für Anger und Ilzstadt, auch wenn die Umsetzung möglicherweise 10 Jahre dauert".

Fraktionsvorsitzender Paul Kastner sieht die ÖDP gut aufgestellt: "Die gesamte Fraktion hat sechs Jahre eine gute Stadtpolitik mitverantwortet und war ununterbrochen hochaktiv. Zu unseren Erfolgen gehört unter anderem der mobile Hilfsservice für Senioren, die energetische Sanierung von Gebäuden, Anreize zur Energieeinsparung wie das Heizungspumpen-Austauschprogramm, naturschatzfachliche Vorzeigeprojekte wie das renaturierte Erdbrüstmoor und nicht zuletzt die Spitzenposition Passaus als Transparenz-Lokomotive mit bürgerfreundlichen Volksbegehren-Eintragungszeiten", so Kastner. All das und mehr sei "auf konkrete Initiativen der ÖDP zurückzuführen".

"Wir haben nicht nur die Natur, sondern auch die Stadtkasse gegen unsinnige Verkehrsgroßprojekte wie die Nordtangente verteidigt", betont Kastner. Zusammen mit der Stadtratsmehrheit sei es gelungen, selbst in Zeiten der Finanzkrise den Schuldenstand zu reduzieren: "Es war der richtige Weg, nicht auf neue Verkehrsgroßprojekte zu setzen, sondern stattdessen eine familienfreundliche Politik zu betreiben und in Schulen und Kindergärten zu investieren".


Donnerstag, 1. Oktober 2020

Das unterstütze ich...

  • Plattform gegen Atomgefahr - insbesondere Temelin
  • Energienetzwerk Passau
  • Die Besserwisser und der Fuchs
  • Forum Passau
  • Bürgerinitiative gegen die Nordtangente
  • Förderverein Lokalbahn Passau-Hauzenberg
  • Förderverein der Ilztalbahn
  • Mehr Demokratie e. V.
  • Bund Naturschutz
  • Landesbund für Vogelschutz
  • Solarenergieförderverein Deutschland
  • Diözesanrat der Katholiken
  • Katholische Arbeitnehmerbewegung
  • Donum Vitae
  • Eine-Welt-Forum
  • amnesty international
  • Feuerwehr Passau-Innstadt
  • Bürgerinitiative Passau-West
  • Förderverein Heilig-Geist-Kirche e. V.
  • Förderverein Oberhausmuseum
  • Freunde und Förderer des Maristengymnasiums Fürstenzell
  • Europäisches Jugend Musik Festival Passau e. V.
  • Passauer Eisenbahnfreunde
  • Verein für ostbairische Heimatforschung
  • VDK
  • AWO
  • Tierschutzverein
  • ADFC
  • VCD
  • Pro Bahn
  • Baumforum Bayern
  • Bürgerforum Umwelt