Details

27.04.2016

30 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl:

Urban Mangold spricht bei der Gedenkveranstaltung: „Das Verdrängen ist eine der größten Sünden der Menschheit“.


Urban Mangold bei der Passauer Gedenkveranstaltung für die Opfer von Tschernobyl

Gedenkfeier zum 30. Jahrestag der Atomkatstrophe von Tschernobyl in Passau: Urban Mangold, Domprobst Dr. Michael Bär, der evangelische Pfarrer Stephan Schmoll, der freie Theologe Anton Aschenbrenner erinnerten zusammen mit Christa Gottinger und Koni Schepke-Pilstl vom Energienetzwerk und Gerhard Albrecht von der Plattform gegen Temelin an die Opfer der Atomkatastrophe. „Wir sind es den Opfern von Tschernobyl und Fukushima schuldig, an diese Katstrophen zu erinnern und den sofortigen  Atomausstieg einzufordern“, sagte der ÖDP-Politiker.

Die ausführliche Rede 

 

 


Mittwoch, 8. Juli 2020

Das unterstütze ich...

  • Plattform gegen Atomgefahr - insbesondere Temelin
  • Energienetzwerk Passau
  • Die Besserwisser und der Fuchs
  • Forum Passau
  • Bürgerinitiative gegen die Nordtangente
  • Förderverein Lokalbahn Passau-Hauzenberg
  • Förderverein der Ilztalbahn
  • Mehr Demokratie e. V.
  • Bund Naturschutz
  • Landesbund für Vogelschutz
  • Solarenergieförderverein Deutschland
  • Diözesanrat der Katholiken
  • Katholische Arbeitnehmerbewegung
  • Donum Vitae
  • Eine-Welt-Forum
  • amnesty international
  • Feuerwehr Passau-Innstadt
  • Bürgerinitiative Passau-West
  • Förderverein Heilig-Geist-Kirche e. V.
  • Förderverein Oberhausmuseum
  • Freunde und Förderer des Maristengymnasiums Fürstenzell
  • Europäisches Jugend Musik Festival Passau e. V.
  • Passauer Eisenbahnfreunde
  • Verein für ostbairische Heimatforschung
  • VDK
  • AWO
  • Tierschutzverein
  • ADFC
  • VCD
  • Pro Bahn
  • Baumforum Bayern
  • Bürgerforum Umwelt