Details

12.05.2016

Auf Initiative von ÖDP-Bezirksrat Urban Mangold:

Bezirk Niederbayern setzt auf Passivhausstandard und kündigt Einzelfallprüfung an


Landshut/Deggendorf. Der Bezirk Niederbayern will künftig bei allen Neubauten im Einzelfall prüfen, ob sie im Passivhausstandard errichtet werden können. So soll ein Beitrag zur Energieeinsparung und zum Klimaschutz geleistet werden. Erstmals soll dies beim geplanten Neubau der Sozialverwaltung in Landshut-Schönbrunn geschehen. Das hat der Bezirksausschuss am Dienstag (10.5.) in Deggendorf auf Antrag von ÖDP-Bezirksrat Urban Mangold beschlossen.

„Das ist ein gutes Signal. Der Bezirk kann so in Bayern eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz einnehmen. Dies hat auch ein eine Signalwirkung für alle Städte, Gemeinden und Landkreise. Dass nun in jedem Einzelfall geprüft wird, ob ein Passivhausstandard möglich ist, ist ein echter Fortschritt. Ich hoffe, dass es auch zur konkreten Umsetzung kommt“, so Mangold.

Der ÖDP-Politiker hat sich in seinem Antrag auf die positiven Erfahrungen einzelner Kommunen bezogen. Neben dem Landkreis Passau mit seinem neuen Ämtergebäude in Salzweg gilt vor allem die Stadt Frankfurt als Vorreiter. Dort werden unter anderem auch Schulen und Kindergärten im energiesparenden Passivhausstandard errichtet. Auch im Berufsschulverband Passau-Stadt und –Land steht am 20. Mai eine Entscheidung hierüber an.

Zitat aus den "Frankfurter Leitlinien für wirtschaftliches Bauen als Instrument zur Umsetzung des Passivhausstandards" (Anhang, Seite 1):

<cite>"Das Bauen der Stadt Frankfurt im Passivhausstandard ist eine Erfolgsbilanz: Bislang hat die Stadt Frankfurt 2 Feuerwachen, 5 Jugendhäuser, 10 Kindertagesstätten, 10 Schulen bzw. Schulerweiterungen, 12 Schulmensen, 5 Sportfunktionsgebäude u 6 Turnhallen im Passivhausstandard fertiggestellt. Weitere 65 Projekte befinden sich in  Planung oder im Bau"</cite>

Der Passivhausstandard ist folglich sehr gut auch für öffentliche Bauten geeignet, weil die anfänglichen Mehrkosten durch höhere Rentabilität mehr als ausgeglichen werden


Montag, 28. September 2020

Das unterstütze ich...

  • Plattform gegen Atomgefahr - insbesondere Temelin
  • Energienetzwerk Passau
  • Die Besserwisser und der Fuchs
  • Forum Passau
  • Bürgerinitiative gegen die Nordtangente
  • Förderverein Lokalbahn Passau-Hauzenberg
  • Förderverein der Ilztalbahn
  • Mehr Demokratie e. V.
  • Bund Naturschutz
  • Landesbund für Vogelschutz
  • Solarenergieförderverein Deutschland
  • Diözesanrat der Katholiken
  • Katholische Arbeitnehmerbewegung
  • Donum Vitae
  • Eine-Welt-Forum
  • amnesty international
  • Feuerwehr Passau-Innstadt
  • Bürgerinitiative Passau-West
  • Förderverein Heilig-Geist-Kirche e. V.
  • Förderverein Oberhausmuseum
  • Freunde und Förderer des Maristengymnasiums Fürstenzell
  • Europäisches Jugend Musik Festival Passau e. V.
  • Passauer Eisenbahnfreunde
  • Verein für ostbairische Heimatforschung
  • VDK
  • AWO
  • Tierschutzverein
  • ADFC
  • VCD
  • Pro Bahn
  • Baumforum Bayern
  • Bürgerforum Umwelt