Details

06.07.2017

Mangold zur Freigabe der Ortsumgehung Hundsdorf:

Mit der Rede von Staatssekretär Eck wird das Bündnis zum Flächensparen zu Grabe getragen.


Stadtrat Sepp Anetzberger (links) zeigt während der Bauphase den ÖDP-Bezirksvorständen Urban Mangold, Christine Ackermann, Oswald Zöller und weiteren Vorstandsmitgliedern den überzogenen Knotenpunkt Thyrnau-Haag-Hundsdorf.

Nach Ansicht von ÖDP-Bezirksrat Urban Mangold hat die Verkehrsfreigabe der überzogenen Ortsumgehung Hundsdorf (Landkreis Passau) am 12. Juli eine grundlegende Bedeutung: „Ich bin der Meinung, dass mit der Ansprache von Staatssekretär Eck ein großer Einschnitt erfolgt. Das vor rund 14 Jahren unter Beteiligung der kommunalen Spitzenverbände vom Umwelt- und Innenministerium ins Leben gerufene „Bündnis zum Flächensparen“ muss dann als endgültig gescheitert betrachtet werden. Man kann sich nicht einfach hinstellen und sagen, dass es dieses Bündnis gibt, wenn gleichzeitig salbungsvoll eine Monster-Ortsumgehung beklatscht wird, die in ihrem Gigantismus nicht zu überbieten ist“, meint Mangold.

„Wir haben natürlich nichts gehen eine notwendige Ortsumgehung. Eine Entlastung betroffener Anwohner befürworten wir. Dass aber ein gigantischer, kostspieliger und flächenverschwendender Knotenpunkt gebaut wird, wo auch eine viel günstigere Kreisverkehrsregelung möglich wäre, ist ein Musterbeispiel der Landschaftsverschandelung und Verschwendung von Steuergeldern. Die CSU liefert bei jeder Gelegenheit den Beweis dafür, dass ihre Sonntagsreden vom sparsamen Umgang mit Grund und Boden nicht ernst gemeint sind“, kritisierte der niederbayerische ÖDP-Vorsitzende und Bezirksrat Urban Mangold.

„Dem Verfassungsauftrag, der uns zum sparsamen Umgang mit Ressourcen und Naturgütern verpflichtet, werden Landrat Meyer und Staatssekretär Eck mit diesem Bauwerk nicht gerecht“, so Mangold.

Zur Verfassungsverpflichtung: http://www.izu.bayern.de/recht/detail_rahmen.php?ID=199&kat=11&sub=1&sub_sub=1&th=0

Erklärung Bündnis zum Flächensparen“

Aktionsprogramm „Bündnis zum Flächensparen“ (Punkt 6 des Aktionsprogramms !!!!)

 

Hinweis: Am 12. Juli 2017 erfolgt um 10.00 Uhr die Verkehrsfreigabe der überzogenen Ortsumgehung durch Staatssekretär Eck und Landrat Meyer. Veranstalter ist das Bayerische Innenministerium.


Samstag, 22. Juli 2017

Das unterstütze ich...

  • Plattform gegen Atomgefahr - insbesondere Temelin
  • Energienetzwerk Passau
  • Die Besserwisser und der Fuchs
  • Forum Passau
  • Bürgerinitiative gegen die Nordtangente
  • Förderverein Lokalbahn Passau-Hauzenberg
  • Förderverein der Ilztalbahn
  • Mehr Demokratie e. V.
  • Bund Naturschutz
  • Landesbund für Vogelschutz
  • Solarenergieförderverein Deutschland
  • Diözesanrat der Katholiken
  • Katholische Arbeitnehmerbewegung
  • Donum Vitae
  • Eine-Welt-Forum
  • amnesty international
  • Feuerwehr Passau-Innstadt
  • Bürgerinitiative Passau-West
  • Förderverein Heilig-Geist-Kirche e. V.
  • Förderverein Oberhausmuseum
  • Freunde und Förderer des Maristengymnasiums Fürstenzell
  • Europäisches Jugend Musik Festival Passau e. V.
  • Passauer Eisenbahnfreunde
  • Verein für ostbairische Heimatforschung
  • VDK
  • AWO
  • Tierschutzverein
  • ADFC
  • VCD
  • Pro Bahn
  • Baumforum Bayern
  • Bürgerforum Umwelt

Impressionen aus Passau

Alt-Text